Die Berlin Karte – das Herzstück unserer App

Wie wollen wir die Bauvorhaben in Berlin darstellen? Für uns war ziemlich schnell klar, dass wir geplante Bauvorhaben auf einer Berlin Karte visualisieren wollen. Der Nutzer unserer Seite soll schnell und intuitiv erfahren können, ob zum Beispiel in seiner Nachbarschaft für die Zukunft etwas geplant wird. Da die gesamte Seite <Bürger baut Stadt> auf der Berlin Karte aufbauen wird, ist es uns wichtig, dass die Karte auch von uns selbst gestaltet wird. Dafür haben wir TileMill benutzt, ein wunderbares Tool, um schnell und einfach auf Basis von OpenStreetMap Daten seine eigene Karte zu gestalten.

Berlin Karte

Die Jagd nach Daten geht weiter

Heute haben wir uns mit dem Bund getroffen und das Konzept von Bürger baut Stadt vorgestellt. Die Resonanz war positiv und wir haben hilfreiche Tipps bekommen, welche Informationen überhaupt für den Bürger relevant sind. Außerdem wurden wir in unserer Idee bestärkt auf längere Sicht unsere Webseite um ein Forum zu erweitern, wo Bürger, Verbände oder Initiativen sich austauschen und Stellung nehmen können. Was die Daten anbelangt sind wir in unseren bisherigen Erfahrungen nur bestärkt worden, dass Informationen zu Bebauungsplaverfahren auf der Internetseite der Stadt Berlin schwer zu finden sind und man sich die meisten Informationen über Bauvorhaben mühsam zusammensuchen muss.

BUNDjpg

Besuch beim NABU

Sehr erhellend war unser Besuch beim NABU. Naturschutzverbände wie der NABU müssen in vielen Fällen an der Planung von Bauvorhaben beteiligt werden. Zudem sind sie häufig erste Anlaufstelle für Bürger, die sich über ein geplantes Bauvorhaben in ihrer Nähe und ihre Rechte als Bürger informieren wollen. Wir erhofften uns also Feedback zu unserer Idee sowie Hinweise darüber, an wen wir uns in der Verwaltung wenden könnten und welche Fragen von Bürgern besonders gestellt würden.

Wie sich im Gespräch herausstellte, sind die Naturschutzverbände selber häufig auf der Suche nach Informationen und fänden ein Angebot, wie in unserer Idee vorgesehen sehr hilfreich. Zudem erfuhren wir, dass die Naturschutzverbände regelmäßig das Amtsblatt nach Informationen zu geplanten Bauvorhaben durchsuchen und sammeln. Diese gesammelten Informationen stellen sie uns jetzt zur Verfügung, so dass wir nun über eine erste Datenbasis verfügen, auf der wir aufbauen können.

Datenjagd – etwas frustierend

Zentral für unsere App sind Informationen über geplante Bauvorhaben in Berlin, an deren Planung sich Bürger beteiligen können. Dies ist zum Beispiel im Rahmen eines Planfeststellungsverfahrens oder auch bei der Aufstellung oder Änderung von Bebauungsplänen möglich. Über beides gibt es Informationen im Internet.  Da aber in vielen Fällen neben der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung von Berlin auch die Bezirke verantwortlich sein können, verteilen sich diese Informationen auf 12+ verschiedenen Webseiten. Zu versuchen, diese alle einzeln automatisiert auszuwerten, erschien uns wenig sinnvoll. Wir suchten also weiter nach einer Instanz, an der die Daten in irgendeiner Wiese zusammenfließen – und stießen auf das Amtsblatt von Berlin. Hier veröffentlichen die Bezirke oder auch das Land Berlin  Informationen zu geplanten Bauvorhaben und den Möglichkeiten zur Beteiligung für den Bürger. Eine Instanz, die diese Informationen in irgendeiner Form vorher sammelt, scheint es nicht zu geben. Im Internet verfügbar sind auch nur die letzten drei Versionen des Amtsblattes und diese sind zudem auch noch eingescannt. Wer mehr will, muss das Amtsblatt abonnieren. Da kann man also auch nicht so richtig viel mit anfangen…

Was bisher geschah…

baustellen_blogjpg

Wer kennt das nicht? Um die Ecke wird gebaut oder etwas abgerissen und man fragt sich was da wohl als nächstes entstehen wird. Uns ging das ganz genauso und wir fingen an nachzuforschen. Dabei fanden wir heraus, dass Informationen zu geplanten Bauvorhaben  meist zwar schon irgendwo im Netz vorhanden aber schwer zu finden sind. Auch lernten wir, dass Bürger in vielen Fällen das Recht haben, sich an der Planung zu beteiligen. Leider wissen sie meist nichts davon.

Das könnten wir doch versuchen zu ändern – dachten wir uns und so entstand die Idee zu Bürger baut Stadt. Die Idee haben wir dann beim Ideenwettbewerb Stadt Land <Code> eingereicht und werden nun mit einem Stipendium bei der Umsetzung unterstützt. Nun sind wir auf der Suche nach Daten und schlagen uns mit eingescannten (!) Amtsblättern und Begriffen wie „Planfeststellungsverfahren“ und „Bebauungsplan“ herum…

… wie es weitergeht und was wir auf unserer Suche noch so alles erfahren und erleben, berichten wir auf diesem Blog.

« Vorherige Seite